Besonders bei Wohnanlagen aber auch bei einzelnen privaten Haushalten ist derzeit zu beobachten, dass der Entsorgungsbedarf an volumenstarken Kartonagen zugenommen hat. Ein Grund mag der verstärkte Warenbezug bzw. Konsum über den verpackungslastigen Online-Handel sein.

Diese Kartonagen haben wenig Gewicht, beanspruchen in unzerlegtem Zustand allerdings viel Volumen. Der WAB bittet darum, solche Kartonagen nur zerlegt in die Altpapiertonnen zu geben, soweit das möglich ist. Das kann durch vorheriges Zerschneiden, Zusammenklappen oder Zusammenpressen geschehen, was derzeit vielfach unterbleibt. Dadurch wird Stauraum in den Entsorgungsgefäßen ungenutzt verbraucht. Stattdessen werden solche leeren Kartonagen teilweise lose bzw. ungebündelt und ohne Wetterschutz vor Nässe einfach an Straßenrändern oder auf Wegen neben die Tonnen abgelegt, wo sie vom Entsorgungspersonal später händisch nicht mehr schnell genug gegriffen oder geladen werden können, unter Umständen auch deshalb, weil sie durch einen Regen-/Feuchteeintrag breiig geworden sind oder ausreißen.

Solche Ansammlungen an Straßenrändern oder Wegen bleiben später ohne Entsorgung zurück, was allseits zu Unmut führt.

Bitte helfen Sie deshalb mit, solche unerwünschten Zustände zu vermeiden und die tonnengebundene Altpapierabfuhr wieder zu stärken.

Danke!

Ihr WAB-Team