Altglas

Zur Sammlung von Altglas stehen im Westerwaldkreis annähernd 1000 Container bereit. Deshalb hat jeder Bürger in zumutbarer Entfernung die Möglichkeit, sein Altglas zu entsorgen.

Das darf rein

  •            Getränkeflaschen           
  •            Konservengläser 
  •            Marmeladengläser            
  •            pharmazeutische Glasbehälter
  •            sonstiges Verpackungsglas 
  •            Senfgläser oder sonstiges Verpackungsglas,
               das vom Verbraucher in der Zweitnutzung als Trinkglas
               genutzt wird

Das darf nicht rein

  • Porzellan
  • Keramik
  • hitzebeständiges Glasgeschirr
  • Behälter aus Bleiglas wie z.B. Blumenvasen, Aschenbecher oder Weingläser
  • Metallverschlüsse
  • Trinkgläser, z.B. für Wein und Bier, Cognacschwenker
  • Glühbirnen und Energiesparlampen/Leuchtstoffröhren
  • Fensterglas, Verbundglas,
  • Spiegelglas
  • Weihnachtsbaumkugeln
  • Autoscheiben und -lampen
  • Ceran-Kochfelder
  • gefüllte Flaschen und Gläser.

Bitte halten Sie die Trennung in Braun-, Weiß- und Grünglas ein, denn nur so ist die Wiederverwertung des Altglases gesichert. Altglas in Sonderfarben wie z.B. Blau oder Schwarz gehört grundsätzlich in die Container für Grünglas. Da das Grünglas in der Verarbeitung am unempfindlichsten ist gegen Verunreinigungen mit anderen Farben, können die zur Zeit noch geringen Mengen an Altglas in Sonderfarben problemlos hierbei mit verarbeitet werden. Ob dies auch so bleibt, wenn deutlich mehr blaues oder schwarzes Glas in Umlauf ist, bleibt abzuwarten.

Selbstverständlich wird das getrennt gesammelte Glas mit speziellen Mehrkammerfahrzeugen abtransportiert, so dass die Farben nicht gemischt werden. Ganz wichtig für eine problemlose Verwertung ist auch, dass weder Keramik noch Fensterglas, Spiegelglas, Glühbirnen u.ä. in die Glascontainer eingeworfen werden. Diese Materialien reagieren chemisch anders als Behälterglas und können daher bei der Verarbeitung eine ganze Containerladung unbrauchbar machen.

Im Interesse aller Anwohner von Glascontainerstandorten halten Sie bitte unbedingt die vorgegebenen Einwurfzeiten ein:

werktags von 7.00 - 20.00 Uhr

und hinterlassen Sie keine Transportbehältnisse wie Kartons, Kisten, Tragetaschen etc. an den Containern. Sobald die ersten Kartons etc. an einem Glascontainer abgelagert sind, dauert es erfahrungsgemäß nicht sehr lange, bis daraus eine kleine Müllhalde wird. Es ist sicherlich nicht zuviel verlangt, Transportbehältnisse wieder mit nach Hause zu nehmen.